Shop

Neudorff ph-Bodentest

5,99

inkl. 20% MwSt., exkl. Versandkosten
Lieferzeit max. 5 Tage

Neudorff ph-Bodentest zur Ermittlung des Kalkbedarfs für Garten, Rasen und Blumenerden.

zur Wunschliste hinzufügen
zur Wunschliste hinzufügen
Kategorie: Brand:

Neudorff ph-Bodentest

Mit dem Neudorff ph-Bodentest lässt sich ganz einfach und sehr schnell der Säuregrad bzw ph-Wert des Bodens ermitteln.  Ganz einfach ein Stück des Bodens in das Untersuchungsröhrchen geben, destilliertes Wasser und die ph-Bodentest-Tablette hinzufügen. Dann ordentlich schütteln und warten bis Lösung klar geworden ist. Die Farbe der Flüssigkeit mit der mitgelieferten Farbskala vergleichen und Du hast den ph-Wert bestimmt. Eine Packung enthält Material für 8 Bodentests.

 

Warum soll ich den ph-Wert bestimmen?

Der ph-Wert ist ganz essenziell für das Gedeihen unserer Pflanzen. Aber Pflanzen bevorzugen einen unterschiedlichen Boden und natürlich auch einen unterschiedlichen Säuregrad (ph-Wert) des Bodens. Während die Rhododendren einen niedrigen ph-Wert brauchen, damit sich ihre Blätter nicht gelb färben, braucht Rasen einen höheren ph-Wert, da sonst sich Moos sehr schnell ausbreitet.

 

Was kann man tun bei einem hohen ph-Wert des Bodens?

Um den ph-Wert des Bodens zu erhöhen, streut man idealerweise Kalk. Wir bieten hierfür den Neudorff Azet Vitalkalk+  an. Der hohe ph-Wert kommt dadurch zu Stande, dass der Kalk durch Regen und Gießen ausgewaschen wird aus dem Unterboden, aber auch durch sauen Regen und Düngung mit Ammoniumsulfat oder Bittersalz.

 

Allgemein

Ein schwach saurer Boden (ph-Wert 6 bis 7) begünstigt den Stoffwechsel im Boden und ermöglicht der Pflanze dadurch eine viel bessere Aufnahme von Nährstoffen. Zu viel Kalk ist jedoch auch nicht wünschenswert, da daduch Phosphat und wichtige Spurenelemente nicht mehr von der Pflanze aufgenommen werden können.

Man sollte einmal pro Jahr eine „Erhaltungskalkung“ durchführen, um den ausgeschwemmten Kalk dem Boden wieder zu zuführen. Und bei stark abgesunkenem ph-Wert eine „Gesundkalkung“ durchführen, um den ph-Wert wieder auf ein vernünftiges Niveau zu heben.

 

Anwendung

  1. Entnahme von Bodenproben
    Gartenland: Von je 50 m² Gartenfläche mit einer kleinen Schaufel oder einem Bohrstock aus 5 bis 20 cm
    Tiefe 4 gleichgroße Bodenproben entnehmen und gründlich miteinander vermischen.
    Grünland (Rasenflächen, Weiden, Wiesen): Die Probe wird aus einer Tiefe von 0-10 cm genommen. Die
    Unterbodenprobe erfolgt aus einer Tiefe von 10-25 cm. Einen dreieckigen Block (ca. 5-10 cm Seitenlänge)
    mit einem Messer ausschneiden und herausheben. Seitlich mit einem Löffel gleichmäßig von oben nach
    unten Boden abkratzen, den Block wieder in den Rasen einsetzen und fest treten.
    Ackerland: Von gleichmäßigen Böden Durchschnittsproben aus ca. 0-20 cm Tiefe entnehmen, und zwar ca.
    40-50 Einstiche je Hektar mittels Bohrstock. Fehlt letzterer, so kann mit einem Spaten die Probe entnommen
    werden.
    Folgende Punkte sollten beachtet werden:
    – Mischproben sind nur von gleicher Bodenart und von Böden mit gleicher Fruchtfolge zu entnehmen.
    – Eine Mischprobe soll je Hektar ca. 500 g betragen. Steine sind auszulesen.
    – Die Probe ist gut zu vermischen.
    – Senken, Bodenerhebungen oder andere Ungleichheiten sind gesondert zu untersuchen. Auszulassen sind
  2. Bodenuntersuchung:
    1. Das Untersuchungsröhrchen 10 mm hoch mit der Mischprobe füllen. Die Füllhöhe kann an der Messskala
    auf der Verpackung abgelesen werden.
    2. Anschließend bis auf 35 mm mit destilliertem Wasser auffüllen.
    3. Nach Zugabe einer pH-Bodentest-Tablette das Röhrchen mit dem Stopfen verschließen und bis zur
    Auflösung der Tablette schütteln.
    4. Danach Lösung stehenlassen bis sie klar wird.
    5. Der erscheinende Farbton wird im Gegenlicht mit der Farbskala auf der Packungsvorderseite verglichen
    und so der pH-Wert ermittelt. Bei Farbtönen, die zwischen den Vergleichsfarben liegen, kann der pH-Wert
    hinreichend genau geschätzt werden.
Gewicht 0.2 kg