Bestellungen ab 70€ sind versandkostenfrei!
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Zitronenbaum

Zitronenbaum

Zitronenbaum

Zitronenbaum

Zitronenbaum düngen und pflegen

 

Für viele Gartenliebhaber steht der Zitronenbaum für den sonnigen Süden, Urlaub und Entspannung. Ganz abgesehen davon ist er oft ein Symbol für Fruchtbarkeit und Gesundheit. Was ja nicht allzu weit hergeholt ist, da doch die Zitronen und Orangen einen sehr hohen Vitamin C – Gehalt besitzen.

Wir zeigen Dir in diesem Blog-Beitrag, worauf man bei der Zitronenbaumpflege aufpassen sollte: vom Standort über das Düngen bis hin zum Überwintern.

 

Herkunft/Sorten

Die Zitruspflanzen, dazu gehören unter anderen der Zitronenbaum (Zitronatzitrone), der Mandarinenbaum und der Pomelobaum, kommen ursprünglich aus den tropischen und subtropischen Regionen Südostasien. Sie gelangten dann vermutlich über Persien nach Griechenland und von dort verbreiteten sie sich über den Mittelmeerraum.

 

Mandarinenbaum

Mandarinenbaum

 

Der beste Standort für den Zitronenbaum

In unseren Breiten werden Zitruspflanzen ausschließlich als Kübelpflanzen gehalten. Sie vertragen keinen Frost, sollten deshalb ab Oktober/November in einen frostfreien Wintergarten oder ein Gartenhäuschen gebracht werden.
In der frostfreien Zeit sollen die Zitruspflanzen ab ca. April im Freien stehen. Dafür benötigen sie einen hellen und sonnigen Platz.
Zitronenbäume, die schon länger nicht mehr geblüht haben, kann man durch eine 4-6 wöchige Trockenphase bei reduziertem Gießen wieder zur Blüte und zur Fruchtbildung motivieren.

 

Wie oft soll ich den Zitronenbaum gießen?

Zitruspflanzen sollten während der Wachstumszeit, also von März bis Oktober, regelmäßig leicht gegossen werden und wöchentlich gedüngt werden. Aber Staunässe sollte unbedingt vermieden werden, da sie den Wurzeln sehr schadet. Idealerweise sollte erst wieder gegossen werden, wenn die Erde im Topf wieder getrocknet ist.

 

Düngen

Zitronenbäume und andere Zitruspflanzen haben einen hohen Bedarf an Eisen. Am besten verwendest Du einen Zitrusdünger, die einen hohen Eisenanteil haben oder einen reinen Eisendünger. Wir empfehlen den Biplantol Zitrusdünger.
In der Wachstumsphase von März bis September solltest Du alle zwei Woche deine Zitruspflanzen düngen. In der Ruhephase von September bis März sollten die Pflanzen nur alle 4 Wochen gedüngt werden, wenn sie im Haus oder in der Wohnung überwintern.
Falls die Pflanzen in einem kühlen Wintergarten oder in einem Gartenschuppen überwintern, dann brauchen die Zitronenbäume gar keinen Dünger.

Hier findest Du unseren Biplantol Zitrusdünger:

 

Krankheiten & Schädlinge

Während des Sommers kann es zu Spinnmilbenbefall kommen, im Winter, speziell in trockenen Räume treten oft Schildläuse und Woll- und Schmierläuse als Schädlinge auf.

Woll- und Schmierläuse - Schädlinge

Woll- und Schmierläuse – Schädlinge

Gegen diese Schädlinge empfehlen wir Biplantol Contra X bei leichtem Befall und Spruzit Schädlingsfrei bei starkem Befall.

 

 

Blüten/Bestäuben

Als subtropische Pflanze kann der Zitronenbaum das ganze Jahr über blühen. Die weißen, großartig duftenden Blüten werden in der Regel durch Selbstbestäubung befruchtet. Sie können aber auch durch Insekten befruchtet werden.
Es können sich auch Früchte ohne Bestäubung bilden, die sind dann aber samenlos.

 

Früchte

Die ersten Blüten bringt der Zitronenbaum ungefähr nach 8 Jahren hervor. Das kann in wärmeren Gebieten auch früher, aber in kälteren Gegenden durchaus auch später erfolgen.

Die Farbe der Zitronen hängt seh stark von der Temperatur ab.  Erst wenn die Zitronen ausgewachsen sind und die Temperaturen im Herbst kühler werden, werden die Zitronen dann auch gelb.

 

Zitronen - frisch geerntet

Zitronen – frisch geerntet

 

Schneiden

Damit sich die Früchte schön entwickeln können, sollte der Zitronenbaum jährlich im Herbst behutsam geschnitten werden. Hier sollten hauptsächlich abgestorbene oder berschädigte Äste zurückgeschnitten werden. Benutze immer eine gründlich gereinigte und scharfe Schere, damit sich keine Krankheiten verbreiten können.

 

Überwintern

Zitruspflanzen können im Haus oder in der Wohnung bei Zimmertemperatur überwintern, dann wachsen sie weiter und brauchen auch regelmäßig Dünger (Siehe Absatz Düngen).
Oder die Zitruspflanzen überwintern im Gartenhaus oder Schuppen. Dort darf es aber auf keinen Fall frieren, denn das mögen die Zitruspflanzen leider gar nicht. Im Schuppen bei entsprechend kühler Temperatur, brauchen die Pflanzen auch keinen hellen Standort.

 

Umtopfen und Substrat

Zitruspflanzen umtopfen sollte man nur, wenn der Ballen komplett durchwurzelt ist. d.h. wenn die Pflanze einen größeren Topf braucht. Der optimale Zeitpunkt fürs Umtopfen ist im Frühjahr. Idealerweise verwendest Du spezielle Zitruspflanzenerde, die meist mit mineralischen Zugaben, wie Splitt und Kies vermengt ist.

 

Vermehren

Zitruspflanzen lassen sich durch Samen vermehren. Ein heller und sonniger Standort ist hierfür essentiell. Leider dauert es bis der Zitronen- oder Mandarinenbaum dann auch Früchte trägt mehrere Jahre. Da lohnt es sich eher einen Zitronenbaum fix und fertig im Fachhandel zu kaufen  :).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X